Immobilien Investment in Spanien erreichte in vergangenen Jahr Rekordhöhe, so die Daten der BNP Paribas Real Estate.

Weiterlesen

Immobilien Investment in Spanien erreichte in vergangenen Jahr Rekordhöhe, so die Daten der BNP Paribas Real Estate, mit einer Gesamt-Transaktionssumme von 11,7 Millionen Euro. Dies ist nicht nur eine Steigerung von 67% im Vergleich zu 2014, sondern übersteigt auch die Ergebnisse gemessen während der Krise, also den Boom-Jahren der Branche, um 25%.
BNP prognostiziert, dass nach dem Rekordjahr das „Investment Volumen sich aller Wahrscheinlichkeit nach um die 8,5 Millionen Euro stabilisieren wird (2007 lag es bei 9 Millionen Euro)“, auf Grund der „Knappheit an geeigneten Immobilien und den vorhersehbaren Anstieg von Geldkosten.“
Die Anzahl der Transaktionen bestätigt auch den Aufschwung im Immobilienmarkt, welche letztes Jahr einen Rekord von 271 erreichten – Die höchste erfasste Anzahl bislang – im Vergleich zu 169 erfassten Transaktionen in 2014.
Quelle: BNP Paribas Real Estate

Intasure Hinweis in eigener Sache: die Intasure-Verträge beinhalten die landesspezifischen Consorcio-Deckung (Absicherung von außergewöhnlichen Gefahren z.B. Naturkatastrophen).

Die Nachfrage für Immobilien in der Türkei ist laut Recherchen des „TheMoveChannel.com“ im Januar gestiegen.

Weiterlesen

Die Nachfrage für Immobilien in der Türkei ist laut Recherchen des „TheMoveChannel.com“ im Januar gestiegen. Trotz der Anschläge vom 12. Januar wollen sich Investoren nicht beirren lassen – Das Interesse an Objekten wächst. Im Vergleich zum Januar des Vorjahres hat sich die Nachfrage mehr als verdoppelt. Die Türkei setzt sich somit weltweit als 4. beliebteste Destination durch. Dank der jungen Bevölkerung und  Fülle an Neubauten und Projekten erweist sich das Land als stabil.

Quelle: The MoveChannel

Intasure Hinweis in eigener Sache: Intasureverträge bieten die Mitversicherung von Erdbebenrisiken an.  

  • Nachrichten

    Nachrichten

    • Intasure - Immobilienversicherung

      Immobilien Investment in Spanien erreichte in vergangenen Jahr Rekordhöhe, so die Daten der BNP Paribas Real Estate.

      Weiterlesen

      Immobilien Investment in Spanien erreichte in vergangenen Jahr Rekordhöhe, so die Daten der BNP Paribas Real Estate, mit einer Gesamt-Transaktionssumme von 11,7 Millionen Euro. Dies ist nicht nur eine Steigerung von 67% im Vergleich zu 2014, sondern übersteigt auch die Ergebnisse gemessen während der Krise, also den Boom-Jahren der Branche, um 25%.
      BNP prognostiziert, dass nach dem Rekordjahr das „Investment Volumen sich aller Wahrscheinlichkeit nach um die 8,5 Millionen Euro stabilisieren wird (2007 lag es bei 9 Millionen Euro)“, auf Grund der „Knappheit an geeigneten Immobilien und den vorhersehbaren Anstieg von Geldkosten.“
      Die Anzahl der Transaktionen bestätigt auch den Aufschwung im Immobilienmarkt, welche letztes Jahr einen Rekord von 271 erreichten – Die höchste erfasste Anzahl bislang – im Vergleich zu 169 erfassten Transaktionen in 2014.
      Quelle: BNP Paribas Real Estate

      Intasure Hinweis in eigener Sache: die Intasure-Verträge beinhalten die landesspezifischen Consorcio-Deckung (Absicherung von außergewöhnlichen Gefahren z.B. Naturkatastrophen).

      Die Nachfrage für Immobilien in der Türkei ist laut Recherchen des „TheMoveChannel.com“ im Januar gestiegen.

      Weiterlesen

      Die Nachfrage für Immobilien in der Türkei ist laut Recherchen des „TheMoveChannel.com“ im Januar gestiegen. Trotz der Anschläge vom 12. Januar wollen sich Investoren nicht beirren lassen – Das Interesse an Objekten wächst. Im Vergleich zum Januar des Vorjahres hat sich die Nachfrage mehr als verdoppelt. Die Türkei setzt sich somit weltweit als 4. beliebteste Destination durch. Dank der jungen Bevölkerung und  Fülle an Neubauten und Projekten erweist sich das Land als stabil.

      Quelle: The MoveChannel

      Intasure Hinweis in eigener Sache: Intasureverträge bieten die Mitversicherung von Erdbebenrisiken an.  

      Immobilien an der Ostsee sind bei Eigennutzern und Investoren sehr beliebt. Beim Standort haben Käufer die Qual der Wahl.

      Weiterlesen

      Immobilien an der Ostsee sind bei Eigennutzern und Investoren sehr beliebt. Beim Standort haben Käufer die Qual der Wahl.

      Die Ostseeküsten zählt zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen. Eine Tatsache, die auch immer mehr Immobilienkäufer auf den Plan ruft. Ob sie nun das Haus oder die Wohnung selbst nutzen oder aus Renditegründen vermieten, Tatsache ist, dass der Immobilienmarkt zwischen Fehmarn und Usedom in den letzten Jahre stark angezogen hat.

       

      VON FEHMARN BIS FLENSBURG

      Die Region zwischen der einzigen Ostseeinsel Westdeutschlands und der dänischen Grenze bietet jede Menge unterschiedlicher Küstenlandschaften. Abgesehen von der Großstädten Flensburg und Kiel sind die größten Städte der Region Eckernförde (ca. 23.000 Einwohner) sowie Heiligenhafen, Kappeln und Oldenburg in Holstein mit jeweils knapp unter 10.000 Einwohnern.

      Traditionell gewachsene und beliebte Reiseziele in dem rund 200 Kilometer langen Abschnitt zwischen Fehmarn und der Flensburger Förde sind Heiligenhafen, die Hohwachter Bucht, der Weissenhäuser Strand, das Ostseebad Laboe, Kappeln an der Schlei und die Flensburger Außenförde, vom Seglermekka Glücksburg bis hinaus zur Halbinsel Holnis bei Schausende.

      In der beschriebenen Region gibt es elf Golfpätze, 38 Yachthäfen sowie zahlreiche Surfgebiete für unterschiedliche Ansprüche. Zu den touristischen Highlights zählen die alljärhliche stattfindende Kieler Woche, das größte Segelsportereignis der Welt, das Schloss Glücksburg und die über 1.000 Jahre alte Fischersiedlung Schleswig-Holm direkt an der Schlei.

       

      LÜBECKER BUCHT

      Immobilien an der Lübecker Bucht zeichnen sich vor allem durch ihre große Bandbreite aus. Apartments und Häuser gibt es hier in den unterschiedlichsten Ausführungen, und genauso abwechslungsreich ist das Gebiet selbst. Zwischen Dahme und dem Priwall ist in den letzten Jahren viel passiert: neue Promenaden, gastronomische Finessen und vielfältige Freizeitangebote zeigen, das man den Kampf um den Urlauber in Konkurrenz zu Mecklenburg-Vorpommern angenommen hat.

      Ob man es eher gemütlich (Pelzerhaken und Haffkrug), familär (Grömitz und Scharbeutz) oder gar mondän (Timmendorfer Strand) mag – auf dem gerade mal 80 Kilometer langem Abschnitt gibt es für jeden Urlaubstyp etwas. Größte Stadt ist hier Neustadt in Holstein mit ca. 16.500 Einwohnern, staatlich anerkannte Seebäder sind Grömitz, Pelzerhaken, Sierksdorf, Haffkrug, Scharbeutz, Timmendorfer Strand und Niendorf.

      VON ZINGST BIS BOLTENHAGEN

      Familienstrand oder Naturidylle, Bäderarchitektur oder Künstlerkolonie – der 200 Kilometer lange Küstenabschnitt ist an Facettenreichtum kaum zu überbieten. Die mecklenburgische Küste trägt zu Recht den Beinamen ”Riviera der Ostsee”, und diesen Titel verdankt sie vor allem zahlreichen pittoresken Orten.

      Da wäre zum Beispiel Heiligendamm, Deutschlands ältestes Seebad. Oder Ahrenshoop, viel fotografierte, ehemalige Künstlerkolonie und “Eingang” zur Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. In Kühlungsborn findet sich entlang der Promenade klassische Bäderarchitektur, zwischen Boltenhagen, der Wismarer Bucht und der Insel Poel tummeln sich aufgrund des seichten Wassers vor allem Familien mit kleinen Kindern und Warnemünde glänzt mit echt maritimem Charme.

       

      RÜGEN UND USEDOM

      Der Immobilienmarkt auf Usedom hat in den letzten Jahre eine fast beispiellosen Boom erlebt. Das liegt vor allem daran, dass Deutschlands östlichste Insel sich im Glanz vergangener Zeiten sonnt. Gründerzeit neben Klassizismus, Prachtvilla neben Strandpalais, italienischer Barock neben französischer Renaissance – all das bildet die Kulisse entlang der scheinbar endlosen Strandpromenade, die sich von Bansin über Heringsdorf bis nach Ahlbeck zieht. Wenn es um Urlaub und Immobilienkauf auf Deutschlands zweitgrößter Insel geht, dann sind die Kaiserbäder immer noch das Maß der Dinge.

      Mondäne Bäderarchitektur gibt es auch auf Rügen. Die – in Bezug auf Tourismus und Immobilien – unangefochtene Nummer 1 auf der Insel ist Binz. Die meisten der hier kurz vor der Jahrhundertwende gebauten Villen der Bäderarchitektur sind heute liebevoll restauriert und verleihen dem Ort einen besonderen Flair. Doch Deutschland größte Insel (mit 976 Quadratkilometern fast zehnmal größer als Sylt) hat noch viel mehr zu bieten: Steilküste und prächtige Seebrücken, Reetdachromantik in Göhren sowie zahlreiche Buchten und Bodden, zum Beispiel auf der Halbinsel Mönchgut.

       

      Fazit: Entlang der rund 1.200 Kilometer langen deutschen Festlandsküste gibt es nicht nur viel zu sehen, auch das Immobilienangebot präsentiert sich vielfältig. Egal ob Apartment oder Haus, Neubau oder Bestand, unter Reet oder nach der neuesten Energieeinsparverordnung gedämmt – Wasser-Liebhaber kommen hier auf jeden Fall auf ihre Kosten.

       

      Quelle: Bellevue

  • INTASURE
    Postfach 30 17 60
    20306 Hamburg
  • Für Anrufer aus Deutschland
    0800 99 552 442 4*

    Für Anrufer aus dem Ausland
    0049 (0)40 881 412 257

    *kostenfrei aus Festnetz, Mobilfunk kann abweichen
  • service@intasureversicherung.de